Online-Händler Zalando in der Krise ? Gerüchte wabern durch Berlin...

Es mehreren sich in Berlin Gerüchte, dass der Online-Schuhhändler Zalando in der Krise stecken könnte. So haben mehrere Mitarbeiter netz-trends.de berichtet, wonach derzeit angeblich mit einigen Mitarbeitern über die Beendigung der Arbeitsverhältnisse gesprochen worden sei - auch in Fällen, in denen die direkten Vorgesetzten sich eigentlich nicht von den Mitarbeitern hätten trennen wollen. Intern heißt es, die Kosten würden bei Zalando aus dem Ruder laufen. Man müsse nun dringend sparen.

Besonders die exzessive TV-Werbung schlägt kräftig zu Buche. Nach Marktschätzungen dürften über 15 Mio. Euro netto von Zalando in die TV-Werbung jährlich gesteckt werden - alleine in Deutschland. Da Zalando aber in vielen Ländern aktiv ist, dürften die Ausgaben für Marketing nach Schätzungen von Branchenkennern weit über 100 Mio. Euro liegen. Bereits im Jahr 2010 und 2011 hatte Zalando trotz einer phantastischen Wachstumgsgeschichte in der Bilanz Verluste ausgewiesen.

Außerdem berichten Mitarbeiter, wonach es ein immer größeres Problem sei, dass das Geschäftsmodell angeblich noch nicht so ganz aufgehe. So seien besonders die Kosten für Rücksendeaktionen von Kunden enorm hoch. Angeblich würde rund jedes zweite bei Zalando bestellte Teil wieder zurück an Zalando gesendet werden, erzählt ein Zalando-Mitarbeiter. Allerdings konnten diese Angaben nicht verifiziert werden. Jedenfalls liefen, berichtet der Zalando-Mitarbeiter, hier jährlich viele Millionen Euro an Kosten auf, die nicht durch genügend Einnahmen gedeckt werden könnten.

Als weiteres Indiz, dass Zalando möglicherweise in einer Entwicklungskrise stecken könnte, werten Mitarbeiter, dass Zalando angeblich an Berliner Standorten derzeit über günstigere Alternativen nachdenke. So würde derzeit angeblich beispielsweise der Standort Treptower Park auf dem Prüfstand stehen. Zalando versucht vor allem auch durch eine attraktive Standortwahl Mitarbeiter an sich zu binden. Besonders beliebt ist der Zalando-Standort im alten E-Werk (Abspannwerk) im Prenzlauer Berg.