Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre

Leipzig liest goes Reinraum Von der Keilschrift bis zur smarten Toilette

Netz-Dinge. 30 Geschichten – Vom Telegrafenkabel bis zur Datenbrille

Schon gewusst? Die erste „Netz“-Verbindung zwischen Europa und den USA wurde 1858 hergestellt. Das Transatlantikkabel wog 4.000 Tonnen und musste unterseeisch eine Strecke von 3.000 Kilometern überbrücken. Weitere Infos über Technik, die die Welt veränderte, gibt es auf einer spannenden Lesung im Rahmen von „Leipzig liest“ am 15. März 2018 ab 20 Uhr.

Das Deutsche Technikmuseum aus Berlin präsentiert einen spannenden Multimedia-Vortrag zu dem Buch „Netz-Dinge. 30 Geschichten – Vom Telegrafenkabel bis zur Datenbrille“. Der Band vereint 30 Gegenstände, mit denen Menschen sich in der Vergangenheit vernetzt und ausgetauscht haben: von der sumerischen Keilschrifttafel über die Chiffriermaschine Enigma, das erste Spulentonbandgerät bis zu smarten Klo und Datenbrille. Die einzelnen Kapitel erzählen die Geschichten, die mit solchen »Netz-Dingen« verbunden sind und beleuchten zugleich die technischen und kulturellen Hintergründe. Sowohl historische als auch aktuelle Entwicklungen dieser verschiedenen Netztechnologien werden verständlich und unterhaltsam mit vielen Illustrationen und Fotografien präsentiert. Das Buch erscheint als Begleitband zu „Das Netz. Menschen, Kabel, Datenströme“ im Deutschen Technikmuseum in Berlin, der ersten Dauerausstellung zu diesem Themenbereich in einem deutschen Museum.

Für die Lesung hat der Berliner bebra Verlag eine außergewöhnliche wie passende Location gefunden - das Cleanroom Experience Competence Center (CECC) der Reinraum-Akademie, der zentralen Weiterbildungs- und Trainingseinrichtung für die gesamte deutsche Reinraumraumbranche in der Leipziger Rosa-Luxemburg-Straße 12-14. In seinen Räumen finden üblicherweise Fachseminare, Schulungen und Coachings statt, die Unternehmen aus Industrie und Forschung auf die Produktionsweise der Zukunft - Stichwort Industrie 4.0 - vorbereiten. Praxisnah und in echter Reinraumatmosphäre. Schon heute werden in so genannten reinen, also partikelfreien, Umgebungen, nicht nur Mikrochips, sondern auch Autos, Kosmetik oder Lebensmittel hergestellt.

Für den Geschäftsführer der Reinraum-Akademie Frank Duvernell war die Wahl des Veranstaltungsortes nur logisch: „Die technische Vernetzung ist eines der Schlüsselthemen unserer Zeit. Das wird hier in besonderem Maße sichtbar, wo Reinraumexperten, Anwender aus der Industrie und Wissenschaftler neueste Entwicklungen kontrovers diskutieren und testen können.“

Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (Hg.)
Netz-Dinge. 30 Geschichten – Vom Telegrafenkabel bis zur Datenbrille
Neue Berliner Beiträge zur Technikgeschichte und Industriekultur
bebra verlag, Berlin
176 S., 109 Abb., Pb. 16,00 € [D] · 16,50 € [A]
ISBN 978-3-89809-143-5

Gefällt mir
 
5 5
1
 

Weitere News zum Thema