Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre
Schwedische Händler gehören auf der Alibaba-Plattform Tmall bereits zu den Erfolgreichsten. (Bild: www.tmall.com mit automatischer Google Translater-Übersetzung)

Die chinesische Alibaba Group baut ihre Zusammenarbeit mit Schweden aus und hat deshalb den schwedischen Ministerpräsidenten empfangen.

Neben dem schwedischen Ministerpräsidenten waren in der Alibaba-Zentrale in Hangzhou Vertreter von 20 schwedischen Unternehmen sowie diverse Beamten der schwedischen Regierung.

Der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven wies in seiner Rede darauf hin, dass Alibaba ein guter Partner im Bereich von Ökosystemen und Globalisierungsstrategien sei.

Vor Ort in China war der Ministerpräsident von Schweden von Alibaba-Gründer Jack Ma empfangen worden. Ma erklärte:

"Heute haben wir 80 schwedische Marken bei Alibaba und wir sind zuversichtlich, dass die Zahl in den nächsten Jahren wachsen wird. Alibaba ist entschlossen, kleine Unternehmen in ihrem Bemühen um Globalisierung und Freihandel zu unterstützen. Wir wollen schwedische Unternehmen befähigen nach China zu kommen."

Zudem, so Jack Ma, sehe er ein "riesiges Potential", die Anzahl chinesischer Touristen nach Schweden durch die Alibaba Online-Reiseplattform Fliggy auszubauen. Der Name des Flugportals Fliggy steht für "Flying pig", also "Fliegendes Schwein" (Bild).

Zu Alibaba gehört auch eines der erfolgreichsten Flugportale von China: fliggy.com, übersetzt: Flying Pig, das Fliegende Schwein (bild: fliggy.com).

"Schweden ist die innovativste Wirtschaft in der EU und Alibaba ist das weltweit größte Einzelhandelsunternehmen. Für mich ist das eine perfekte Übereinstimmung. Ich freue mich auf eine wachsende Zahl von schwedischen Marken, die von der verstärkten Zusammenarbeit mit Alibaba profitieren ", erwidere Stefan Löfven, der Ministerpräsident von Schweden, die Worte des Alibaba-Gründers.

Zu Alibaba gehört unter anderem die Verkaufsplattform Tmall.com. Hier sind bereits zahlreiche schwedische Online-Shops präsent. Dazu gehören: Baby Bjorn, Twistshake, Blueair, Stiga Games, Daniel Wellington, Urbanears oder Foreo.

Zudem kündigte die schwedische landwirtschaftliche Genossenschaft Lantmännen an, dass sie auf Tmall.com mit dem Verkauf von Getreide beginnen wolle.

Schwedische Marken seien "bereits in der Top 20 Liste der am meisten gekauften Produkte auf Tmall Global", erklärte Terry von Bibra, General Manager Europe der Alibaba Group.

"Und es gibt ein wachsendes Interesse an schwedischen Marken unter chinesischen Verbrauchern, die schwedische Qualität, Kreativität und Stil schätzen."

Man freue sich, so von Bibra, "noch stärkere Beziehungen zu schwedischen Händlern herzustellen, um die Produktpalette kontinuierlich zu erweitern um die Bedürfnisse der 454 Millionen jährlichen aktiven Käufer auf unseren E-Marktplätzen besser zu bedienen".

Alibaba teilte angesichts des Besuchs der schwedischen Delegation mit, wonach die beiden folgenden business-to-consumer (B2C) Plattformen die beste Möglichkeit für Händler darstellten, um in den chinesischen Markt zu kommen:

  • Tmall.com (http://www.tmall.com), Chinas größte third-party B2C Plattform für Marken und Einzelhändler.

  • Tmall Global (http://www.tmall.hk) , eine grenzüberschreitende Lösung und eine Erweiterung von Tmalls B2C-Geschäften für Importe nach China.

Über die Alibaba Gruppe

Die Aufgabe der Alibaba Group sei es, so das Unternehmen, es einfach zu machen, Geschäfte zu machen. Das Unternehmen bezeichnet sich als "das größte Online- und Mobilfunkunternehmen der Welt" in Bezug auf das Brutto-Warenvolumen.

Gegründet wurde Alibaba 1999. Seither biete das Unternehmen nach eigenen Angaben "die grundlegende Technologie-Infrastruktur und Marketing-Reichweite". Diese solle helfen, dass Unternehmen die Macht des Internets nutzen können um eine Online-Präsenz zu erreichen und Handel mit Hunderten von Millionen von Verbrauchern und anderen Unternehmen zu machen.

Quellen

"Alibaba Group Welcomes Swedish Prime Minister and Delegation for Further Collaborations with Swedish Businesses", Pressemitteilung auf Englisch (von netz-trends.de übersetzt) von der Alibaba Group, in: Businesswire vom 28. Juni 2017.

Gefällt mir
 
5 5
1
 

Weitere News zum Thema