Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre

EILMELDUNG +++ Deutsche Bahn braucht für Berlin Leipzig jetzt bis zu drei Stunden +++

Katastrophale Auskunftspraxis der Deutschen Bahn: Tun, als wäre nichts. Dabei verdoppelt sich die Fahrzeit zwischen Berlin und Leipzig derzeit fast. Doch unter bahn.de oder in der Bahn-App findet man davon nichts. Auch die Bahn-Hotline wusste von einer Baustelle nichts, meinte nur: Das seien wohl die üblichen neuen Fahrzeiten.

Wer derzeit die Bahn-App aufruft oder direkt auf bahn.de geht, um beispielsweise eine Fahrt Berlin-Gesundbrunnen nach Leipzig-Hauptbahnhof herauszusuchen, reibt sich verwundert und dann verärgert die Augen.

Von k - Grund für den Ärger: Normalerweise benötig die Deutsche Bahn für diese Strecke rund 90 Minuten. Wer beispielsweise morgens um 9.15 Uhr in Berlin-Gesundbrunnen in den Zug stieg, war 10.45 Uhr in Leipzig. Das ist jetzt alles anders. Bahnreisende müssen gut 60 Minuten mehr für diese Strecke einplanen, zweieinhalb bis drei Stunden und 20 Minuten - oneway!!! Langsamer ist nur noch laufen…

Warum? Es gebe, teilte die Deutsche Bahn-Pressestelle in Berlin am späten Donnerstagabend auf Anfrage von netz-trends.de mit, zwischen dem 3. Mai bis 11. Mai 2017 Instandsetzungsarbeiten an den Gleisen.

Betroffen von den Bauarbeiten seien zwar Jüterbog, beziehungsweise Niedergörsdorf, beides in Brandenburg südlich von Potsdam gelegen. Doch habe dies dramatische Auswirkungen auf die komplette Bahnstrasse zwischen Berlin und Leipzig, beziehungsweise Leipzig nach Berlin.

Für Berufspendler zwischen Berlin und Leipzig, beziehungsweise Leipzig und Berlin, wird es also in den nächsten Tagen eine Nervenprobe. Satte fünf bis sechs, im schlimmsten Fall fast sieben Stunden für die Hin- und Rückfahrt muss für diese wichtige Bahnstrecke nun eingeplant werden.

Dass die Bahn das einfach so macht, ohne für diese zentrale Strecke bislang in seiner Bahn-App oder auf bahn.de direkt darauf hinzuweisen, ist nicht gerade professioneller Kundenservice und für die Bahnkunden doppelt ärgerlich.

Immerhin versprach ein Bahnsprecher des Berliner Presseteams der Deutschen Bahn gegenüber netz-trends.de: Man wolle schauen, ob man da transparentere Informationen den Kunden in der DB-App und unter bahn.de liefern könne bis zum Ende der Bauarbeiten.

Die dramatische Fahrzeitverlängerung zwischen Berlin und Leipzig, beziehungsweise Leipzig und Berlin, gebe es, so der Bahnsprecher, seit dem 3. Mai um 22 Uhr. Sie dauere noch bis 6 Uhr am 11. Mai - wenn alles nach Plan geht.

Eine Alternative sind Citybusse, welche regelmäßig zwischen Berlin und Leipzig verkehren und auch rund zweieinhalb Stunden für diese Strecke benötigen.

Nur: Ein Busticket ist erheblich billiger, als ein Bahnticket. Denn selbst mit der BahnCard 50 müssen Bahnkunden zwischen Berlin und Leipzig für hin- und zurück mittlerweile mit fast 45 Euro rechnen.

Gefällt mir
 
5 5
3
 

Weitere News zum Thema