Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre
E-Commerce 14.12.2016 WABetaInfo selbst vor drei Stunden twitterte

Wirrwarr um Rückruf-Option für WhatsApp Nachrichten

Riesen Wirrwarr um eine angebliche künftige mögliche Rückruf-Option von Nachrichten auf Whatsapp.

Man kennt das: Man schickt in Eile über einen Messenger wie WhatsApp, Telegram, SIMsme oder Chiffry eine Nachricht oder ein Foto und bereut das die nächste Sekunde schon.

Bislang ließ sich ein solches Dilemma nicht mehr rückgängig machen. Je privater die Nachrichten oder Bilder waren, desto größer konnte das Malheur sein. Das scheint auch der amerikanische Messenger-Anbieter WhatsApp bemerkt zu haben und reagiert nun möglicherweise. Doch es gibt ein heilloses Informations-Wirrwarr.

Angeblich würden zumindest die Entwickler von WhatsApp daran arbeiten, dass man künftig Nachrichten auch wieder zurückrufen könne, welche man abgesendet habe, berichten übereinstimmend mehrere Medien. Angeblich würde es bereits eine Beta-Version geben, behaupten beispielsweise deutsche, spanische oder französische Blogs und Nachrichten-Seiten und beziehen sich dabei auf den Leak-Experte WABetaInfo, welcher auf seinem Twitter-Channel dazu Anmerkungen gemacht habe.

Doch ob WhatsApp derzeit nur an einer Rückhol-Option spielt oder ernsthaft daran bastelt, ist nicht bekannt.

Fakt ist, dass WABetaInfo selbst vor drei Stunden twitterte, man müsse auf jeden Fall erst mal die nächste Beta von WhatsApp abwarten, ehe man Schlüsse ziehen könne. So twitterte er am Mittwoch:

"Revoking messages is cool.. right? But if you think that I published the best new WhatsApp feature, you are wrong.. 🤐 ⭐️ STAY TUNED ⭐"

In einem Re-Tweet antwortete daraufhin ein Nutzer, wonach er das angebliche neue Feature des Rückrufens von Nachrichten in WhatsApp gesucht habe, aber es nicht habe finden können:

"Arun Prasath ‏@arun_cbr: @WABetaInfo is it available in the android beta version. i jus tried it bt i culdn find such option ter !”

Glaubt man diversen Blogs, auch deutschen, könnte es künftig dennoch möglicherweise eine Option des Zurückholens von Nachrichten geben, doch mit Einschränkungen:

Zurückholen lasse sich eine Nachricht wohl nur dann, wenn diese noch nicht geöffnet worden ist. Warum man eine Nachricht nicht zurückholen kann, wenn diese bereits auf dem anderen Handy gelesen wurde, ist nicht bekannt.

Doch Fakt ist: Gerade eine solche Rückruf-Aktion dürfte in 95% der Fälle genau das sein, was Nutzer gerne hätten. Dies liegt auch daran, da viele ihre Nachrichten auf dem Handy bereits in den ersten Sekunden nach Eingang auch schon öffnen und lesen.

Bis sich allerdings WhatsApp nicht offiziell zu den Rückruf-Optionen geäußert hat, bleiben die bisherigen Meldungen alle diffus und gehören erst einmal ins Reich der Spekulationen.

Größere Sicherheit

Der größeren Sicherheit von Nutzern dient eine neue EU-Richtlinie, welche 2017 greifen soll. Demnach müssen sich US-Dienste wie WhatsApp oder Skype verpflichten, keinesfalls Inhalte von Nutzern auf Personenebene zu speichern oder die Standorte von Nutzern ohne deren Erlaubnis abzufragen und zu speichern.

Dabei dürfte allerdings künftig interessant werden: Was ist mit Google? Google wertet Sekunde für Sekunde weltweit von gut 2 Milliarden Smartphone-Nutzern, welche das Google Android Handy-Betriebssystem aufgespielt bekommen haben, aus, wann und wo die Nutzer sind.

Daraus ableitend bietet Google dann in seiner Suchmaschine eine Grafik an, der sich entnehmen lässt, wie viele Besucher sich an welchem Tag zu welcher Uhrzeit in etwa gerade in einem Establishment mit öffentlichem Besucherverkehr aufhalten.

Gefällt mir 
 
5 5

1